Tom Ford’s How To: 5 Ways To Be A Gentleman

Gut aufpassen, Jungs! :D

Listen, boys:

  1. You should put on the best version of yourself when you go out in the world because that is a show of respect to the other people around you.
  2. A gentleman today has to work. People who do not work are so boring and are usually bored. You have to be passionate, you have to be engaged and you have to be contributing to the world.
  3. Manners are very important and actually knowing when things are appropriate. I always open doors for women, I carry their coat, I make sure that they’re walking on the inside of the street. Stand up when people arrive at and leave the dinner table.
  4. Don’t be pretentious or racist or sexist or judge people by their background.
  5. A man should never wear shorts in the city. Flip-flops and shorts in the city are never appropriate. Shorts should only be worn on the tennis court or on the beach.

Source

24 Comments

Filed under Fashion, Life

24 responses to “Tom Ford’s How To: 5 Ways To Be A Gentleman

  1. rosaroter Pinguin

    Klingt ein bisschen wie Derek Blasbergs “Classy” für den Mann. *g*

  2. M.K.

    Liebe deutsche Männer:
    Haltet euch bitte endlich an Punkt 5 !!!

  3. ITA again. Bis auf den Teil mit den Shorts. Wenn sie zumindest knielang sind und mit einem Kragenshirt und Loafers (statt Sandalen oder Flip Flops) getragen werden, stören sie mich absolut nicht. Mein Mann würde zwar im 1. eher einen Leinenhose tragen, aber wenn wir nur locker unterwegs sind und es extrem heiß ist, finde ich shorts auch in der Stadt (die ja nicht nur aus dem 1. Bezirk besteht) nicht schlimm.

    • M.K.

      Ein absolutes No Go !!! Und was macht Dein Mann, wenn er plötzlich Lust auf einen Restaurant Besuch hat? Geht er dann in Shorts dort rein?
      Also, für ‘ältere’ Männer geht das gar nicht :(

      • Das kommt drauf an, ob man draussen sitzen kann. ;-) Wie schon gesagt, im 1. Bezirk hätte er sowieso eine lange Hose an. Und wenn wir sonst so unterwegs sind (Essen einkaufen, Auto waschen), gehen wir nicht mal eben in ein Restaurant – wenn, dann höchstens noch zum Heurigen oder man setzt sich irgendwo in einem eher lockeren Lokal (z.B. Strandcafé) draussen für einen Snack hin. Ich bin selber ziemlich konservativ, aber diese diese Regel finde ich einfach übertrieben. Was natürlich gar nicht geht sind diese “Touristenoutfits” – Shorts und dann noch Socken in Sandalen. Die sind generell furchtbar, egal ob am Land oder in der Stadt. :D

  4. Muss Macs recht geben :) Aber Flip Flops sind echt ein No go… Beim Rest hat Tom Ford SOWAS von recht

  5. berit

    He forgot about short-sleeved shirts *shudder* If you want short sleeves, roll up long ones! Looks a lot classier.

  6. Ich mag Flip Flops und Shorts bei Kerlen. Wieso soll sich der Mann im Hochsommer zu Tode schwitzen? Ich sehe da auch keinen Bezug zu einem “Gentleman-Dasein”. Ich finde, meinem Freund stehen Flip Flops ausgezeichnet :D Und für gewöhnlich haben wir auch nicht spontan Lust auf einen Restaurant Besuch, haha.

  7. Ann

    Also mein Freund hat oft Shorts an im Sommer… das haben hier aber in Schwabing super viele an, zumindestens bei den Leuten aus unserem Altersbereich (~25), die freizeitmäßig unterwegs sind. Auf der Arbeit hat er das nicht an ;-)

    Wenn ich in einer Gruppe essen gehe und vom Tisch weggehe, würde ich nicht erwarten dass alle Männer aufstehen :-D Fänd das eher urkomisch…

    Ansonsten ja, stimmt wohl ^^

    • In einer Gruppe sollte es auch nur einer machen (der Gastgeber, der Älteste, der Partner der jeweiligen Dame – hängt von der Situation ab). Das ist (leider) so selten geworden, dass man sonst wohl eher ungewollt Aufmerksamkeit erregen würde. ;-) Aber mein Vater und mein Mann machen es (im Restaurant) und ich find’s cool. Wenn wir mit der Familie weggehen, macht es nur der Paps. :-) Es geht auch nicht darum, dass man immer wirklich komplett hochspringt, sondern meist ist es nur eine Andeutung. Früher hat man sich als Dame “entschuldigt”, und dann stand eben der ihr nächste auf, um beim Stuhlrücken zu helfen.

  8. Ines

    für mich definiert sich ein gentleman nicht darüber, ob er kurze hosen oder flip flops trägt. wenn man in ein restaurant geht, dass très chic ist, sollte man(n) zwar definitiv weder das eine noch das andere tagen, für den freizeitgebrauch finde ich diese regel aber überzogen. wen interessiert es denn bitte, ob man im ersten bezirk im hochsommer eine shorts trägt ? das hat auch keinen von den verkäufern in den läden zu kümmern. mich interessiert es generell nicht, ob ich da komisch angesehen werde. ich trage was mir gefällt und fertig. heutzutage stehen doch auch frauen in latexleggings bei dior. das wäre doch vor 5 jahren auch noch ein absolutes NO-GO gewesen. außerdem ist ein gentleman ein mann, der sich tadellos verhält und manieren hat. ein mann, der besipielsweise nie arrogant gegenüber kellnern oder reinigungskräften ist. das hat nichts mit der richtigen hose zu tun!

    • Ich habe es (für uns) auf den ersten Bezirk eingegrenzt, weil dort noch am ehesten die Chance besteht, dass wir während/nach dem Bummeln doch dann noch in ein schickeres Lokal gehen. Es ist einfach nur eine Art “Sicherheitsgrenze” ;-). Aber den Schluss kann ich nur unterschreiben und hab mir auch das Gleiche gedacht als ich M.K.s Kommentar las – das Benehmen steht echt weit vor dem Outfit!

  9. Al dr.

    Lol!!!You gotta be kidding me…
    Will Tom Ford teach us how to be a gentleman?
    Isn’t he the one who got pictures, sexualizing the children by dressing them up as grown women.
    Instead of being a psycho like him, i will be a cat which is more cute:D
    xo,
    Al dr.

  10. M.K.

    Und so lange die meisten Deutschen, was Männerkleidung betrifft, diese Einstellung haben, wird sich auch im Straßenbild nichts ändern.
    Also weiter nach Italien oder England schauen und von gutgekleideten Herrn träumen…
    ‘Männer’ über 20 in Flip Flops, das muss ich nicht kommentieren.
    Und ich bin eh von dem Typ Mann ausgegangen, der sich immer so gibt od. kleidet, als wär er im 1. Bezirk unterwegs…
    Hatte halt ein anderes Männerbild vor Augen.
    LG

    • Offensichtlich kommt es bei einigen halt nur aufs Äußere an. Ich persönlich finde ich es gut, wenn ein Mann zwischen einem schnellen Bauhausbesuch und einem Stadtbummel mit der Liebsten kleidungsmäßig einen Unterschied macht. Von der Arbeit jetzt mal abgesehen – Ich will gar keinen Mann, der so oberflächlich ist und so viel Wert auf sein Äußeres legt, dass er immer nur top gestylt das Haus verlässt! Das gilt von seiner Seite her auch für mich. Wenn wir die üblichen Besorgungen machen und ich ihm was tragen helfen soll, kann er mich ja auch nicht in (dünnen) Highheels gebrauchen. Wir kleiden uns nach Lust und angepasst an den Tag. Was die Engländer angeht – mhm, teilweise. ;-), und die Italiener sind mir oft zu bunt/modisch.

  11. Hey Anna,
    ich dachte, du möchtest vielleicht auch bei der tollen Bloggeraktion dabei sein und Japan helfen. Deswegen geht eine meiner Schokoladentafeln an dich:

    http://juneavenue.blogspot.com/2011/03/blog-aktion-fur-japan.html

    Ich freue mich, wenn du auch daran teilnimmst!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag!

    • berit

      Ein typische Aktion zur Steigerung des Bekanntheitsgrades. Ansonsten ja völlig i.O. aber mit einer Spendenaktion verbunden ergibt das eine ziemlich schiefe Optik für diese Firma. Wenn sie denn möchten, sollen sie das Geld spenden – still oder auch mit einer Mitteilung auf ihrer HP verbunden. Eine Marketingaktion der ich rein gar nichts abgewinnen kann und die bei mir bezogen auf diese Firma einen schlechten Nachgeschmack hinterlässt

  12. Misu

    wie schön, dass es wirklich noch wahre gentlemen gibt! :)
    beispielhaft ;)

  13. Wie wahr!! Aber Shorts finde ich können auch ab und zu sehr gut aussehen. :D

    xx Olga
    La Petite Olga

  14. Mia

    Ich halte auch Männern die Tür auf und finde es sehr possierlich wenn sie verdutzt dreinschauen. Whatev. Die Diskussion um die Shorts finde ich überflüssig. Zuerstmal damit anfangen den Leuten einzutrichtern in den Öffis nicht nach Alkohol zu stinken und mir den Tag zu versauen, bevor wir über Shorts herziehen! ;)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s