U2 Live! Ein unvergesslicher Abend…

Dank einer lieben Freundin durfte ich gestern beim Konzert der Irischen Band im Wiener Ernst Happel Stadion dabei sein! Es war einfach fantastisch! Die Songauswahl hat mir sehr gut gefallen und die Stimmung brodelte – naja, kein wunder, wenn 75000 Fans dabei sind – und wir mitten drin! Ich liebe Konzerte im Stadion, weil es da immer die La Olas gibt! :D

Meine Freundin hat die Chance ergriffen und ist einem Pärchen gefolgt, welches da auch rauswollte, wir hinter ihnen her. Keine Ahnung, wie lange wir da sonst noch rumgestanden wären. 

Der “kurze Fußweg” dauerte mind. 30 Minuten Richtung der empfohlenen U3 Station Schlachthausgasse. Die versprochenen kurzen Intervalle blieben auch aus. Als wenn das nicht schon genug wäre…

Nach ein paar Stationen Fahrt mit U3 merkten wir einen sehr seltsamen Geruch in der Luft. Die U-Bahn hielt bei der Station Landstraße an und wir mussten alle aussteigen. Da bemerkten wir einen schwarzen Rauch, der unten vom Zug kam. Viele Leute blieben stehen, lachten und filmten das Geschehen, aber wir wollten nur noch schnell raus! Später kam die Polizei, wahrscheinlich folgte danach die Feuerwehr. Leider konnte ich heute nichts über den Vorfall in den Nachrichten finden, obwohl es mich interessieren würde, was da los war. Mein Mantel stinkt immer noch nach dem ekligen Rauch. 

Mit dem Taxi ging es dann heim, da die letzte U-Bahn schon gefahren war.

Meiner Meinung nach haben die Behörden sich eher auf die Anreise anstatt auf die Abreise konzentriert und dabei den Fakt vergessen, dass Menschen nach der Show zum selben Zeitpunkt an ein Ziel wollen (Linie U2). Bei der Ankunft kommt ja jeder zu einer beliebigen Uhrzeit an und man teilt sich beim Stadion in Stehplatz, Sektor A, B usw. auf. Man hätte beides beachten sollen.

Ich finde, dass die Organisation die Leute nicht einfach so hätte unwissend in der Masse rumstehen lassen, ohne mitzuteilen, was los ist, vor allem nach den Geschehnissen bei der Love Parade. Es gab dort so viel Polizei, die aber nur einfach so herumstand, statt die Menge aufzulockern, oder irgendwas zu sagen, die Tore zu öffnen,… Keine Ahnung, aber irgendwas hätten sie tun sollen, finde ich. Eine Ansage hätte schon gereicht. 

Abgesehen von der Heimfahrt – die am Ende doch noch guten Ausgang hatte – fand ich den Abend sehr schön und das Konzert wundervoll! 

Danke A. und L. für diesen unvergesslichen Abend! :)

What a night – kann man da nur sagen! :D 

Leave a comment

Filed under Other

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s